Unsere Kunden sind GROSSE RETAILER und alle haben unterschiedliche Anforderungen

Software, die Out-of-the-box einsatzbereit ist – das gibt es ab einem gewissen Level nicht mehr. Was im Heimbereich oder bei absoluter Standard-Software noch ganz normal ist, das wird bei steigenden Anforderungen und Komplexität immer schwieriger.
Unsere Kassen-Lösung act’o-cash macht da keine Ausnahme. Unsere Kunden sind GROSSE RETAILER und alle haben unterschiedliche Anforderungen, Prioritäten und Wünsche. Diese betreffen Hardware, Prozesse und Software.
Ein Kunde könnte beispielsweise FINGERABDRUCKSCANNER einsetzen, um sein Kassenpersonal zu identifizieren. Ein anderer Kunde setzt vielleicht ein CRM-SYSTEM ein, dessen Daten an der Kasse verfügbar sein sollen.
Die Anforderungen des Kunden werden von der Consulting-Abteilung erfasst. In enger Zusammenarbeit mit dem Projektmanagement wird das Projekt spezifiziert. Die Tiefe der Spezifizierung hängt vom Projekt ab: Bei Projekten mit hohem Zeitdruck wird eher auf eine schnelle Umsetzung gesetzt, als auf eine komplett ausgearbeitete Spezifikation.
Unabhängig davon wird eine USER-STORY erstellt. Die User-Story erfasst die Funktionen der Software in ihrer Gesamtheit. Möglichst alle Abläufe werden in einer Art Drehbuch ("Der User drückt Button X; es öffnet sich der Bezahl-Bildschirm") erfasst. Auf dieser Basis wird die act’o-soft-Lösung für den Kunden verändert und individualisiert.

Change Request: POS-Lösung massgeschneidert

Neben Projekten von Neukunden passt die Software-Abteilung häufig schon bestehende Installationen von act’o-cash an die neuen Gegebenheiten an. Oft ist der Grund für einen solchen “Change Request” die Integration eines NEUEN DEVICES. Signpad für digitale Unterschriften, EFT-Terminals, Bon-Drucker, Scanner, die auch QR-Codes lesen können – die Liste ist lang.
Ebenso häufig soll act’o-cash mit neuen Schnittstellen versehen werden, damit unsere Lösung effizient mit CRM- oder ERP- oder anderen Systemen kommunizieren kann. Auch Logistik-Lösungen werden angebunden, wenn ein Kunde beispielsweise auf eine Ende-zu-Ende-Verfolgung der Waren-Sendungen setzt. Immer wieder feilen die act’o-soft-Kunden aber auch an den internen Prozessen. Dann müssen die veränderten Prozesse auch in der Kassen-Software abgebildet werden.
Unsere INTERNATIONALEN KUNDEN sind auf Konformität der Software mit den gesetzlichen Vorschriften in den einzelnen Ländern angewiesen. Besonders FISKALISIERUNGEN sind hier ein wiederkehrendes Thema. Viele Länder in Europa setzen Fiskalisierungen um, die meist mit Anforderungen für den Bon-Druck verbunden sind. act’o-soft setzt solche Projekte in rekordverdächtiger Geschwindigkeit um. Die Fiskalisierung für Kroatien wurde beispielsweise Ende 2012/Anfang 2013 in unter einem Monat umgesetzt.

Norbert Scheller

E-Mail: vertrieb(at)actosoft.de
Tel.: +49 (0)5203 / 9744-40

act’o-soft GmbH
Informationssysteme
Engerstraße 12
D-33824 Werther (Westf.)

Sprechen Sie uns an

*Pflichtfelder