Neue Zertifizierungen: Fashioncheque und GlobalBlue

Fashioncheque

Die männliche Variation der Geschenkkarten von Fashioncheque.

Wir sind immer froh, wenn wir unseren Kunden neue Systeme und Schnittstellen anbieten können; heute sind das gleich zwei. Die Unternehmen GlobalBlue und Fashioncheque haben uns für Deutschland und im zweiten Fall auch für die Niederlande zertifiziert. Damit erweitern wir die Möglichkeiten unserer Kunden um zwei sehr interessante Systeme, die in ihrem jeweiligen Bereich Großes leisten.

Fashioncheque ist ein Geschenkkarten-System, das in Holland schon sehr weit verbreitet ist. Laut eigenen Angaben kennen 80 Prozent der Niederländer das System. Diesen Erfolg will Fashioncheque nun auch in Deutschland und wahrscheinlich dem restlichen Europa erreichen – und die Chancen stehen dafür nicht schlecht.

Geschenkkarten neu gedacht

Im Gegensatz von den üblichen, sozusagen proprietären, Geschenkkarten-Systemen ist Fashioncheque händlerunabhängig. Der Vorteil ist klar: Der Beschenkte ist nicht auf ein Geschäft oder einen Händler beschränkt, sondern kann sich aussuchen, wo er sein Geschenk einlöst. Der Wert eines Fashioncheques als Geschenk wird auch dadurch erhöht, dass er ausschließlich in stilvollen Geschenkverpackungen zu haben ist. Die Zeiten von schmucklosen Plastikkärtchen könnten damit zu Ende sein.mehr…

Projekt Ausbildung: Wir sind dabei und öffnen die Türen

Tag der offenen Tür

Wir machen die Tür auf

Am 20. September 2014 sind wir Samstags im Büro. Nicht aus Spaß (wobei der auch dabei ist) und nicht, um Überstunden zu machen, sondern für einen Tag der offenen Tür zwischen 10 und 14 Uhr. Der Grund: die Wirtschaftsförderer im Kreis Gütersloh, pro Wirtschaft GT, haben eine neue Initiative ins Leben gerufen, das “Projekt Ausbildung”. Gemeinsam mit IHK Ostwestfalen-Lippe und diversen Instanzen aus Gütersloh wird am 20. September 2014 der Tag der Ausbildung begangen. Wer dabei nicht fehlen darf, sind natürlich die Unternehmen – die bilden ja schließlich aus.

mehr…

Online-Handel auf der Überholspur?

Der Modemarkt bleibt auch 2020 online-affin

Der Modemarkt bleibt auch 2020 online-affin

Der Modemarkt im Jahr 2020 bleibt online-affin. Online ist die Zukunft der Fashionbranche. Das meinen zumindest die Experten des Instituts für Handelsforschung IFH Köln. Die haben sich die Zahlen ihrer eigenen Studie “Handelsszenario 2020” vorgenommen und dezidiert auf Fashion hin ausgewertet. In der Zukunftsstudie “Fashionmarkt 2020” hat das IFH Köln vier Szenarien entwickelt, wie sich der Modemarkt in den nächsten sechs Jahren entwickeln könnte.

Die Resultate sind extrem: Je nach Szenario liegt der prognostizierte Online-Anteil des gesamten Modemarkt-Umsatzes zwischen 24 und 54 Prozent. Ein unglaublicher Prozentsatz, denn ein Umsatzanteil von 50 Prozent würde einen jährlichen Anstieg von rund 15 Prozent bedeuten. Was würde ein so rasantes Wachstum mit dem stationären Handel anrichten?

mehr…

Wirtschaftsinformatik: Duales Studium bei act’o-soft

Duales Studium Wirtschaftsinformatik

Duales Studium Wirtschaftsinformatik

Ab Oktober betreten wir Neuland: act’o-soft bietet gemeinsam mit der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) ein duales Studium an. Kurz gesagt übernimmt die private Hochschule die Theorie und wir die praktische Ausbildung. Offizielles Ausbildungsziel ist der Titel Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik, aber abgesehen von dem Titel wollen wir unserem Studenten auch noch sehr viel mehr mitgeben.

Wir wissen aus unseren bisherigen Ausbildungen, dass unsere ruhige, besonnene und bedachte Herangehensweise für alle Beteiligten fruchtbar ist und zu sehr fähigen Mitarbeitern führt. Denn wen wir ausbilden, den wollen wir grundsätzlich auch danach in unseren Reihen sehen.mehr…

Fashion Retail: Was ist das eigentlich?

Fashion RetailFashion Retail, davon sprechen wir hier im Blog am laufenden Band und es fragen uns immer wieder Besucher nach einer Erläuterung. Außerdem werden wir hin und wieder gefragt, warum wir nicht ein deutsches Wort verwenden. Die Antwort auf die erste Frage ist nicht ganz so einfach, die zweite schon: ein deutsches Wort gibt es nicht. Ja, es gibt “Textileinzelhandel”. Ja, es gibt “Modehandel”. Aber beide und andere deutsche Begriffe greifen zu kurz. Hier der Versuch einer Abgrenzung.mehr…

act'o-soft GmbHEnger Straße 12Telefon: +49 (0)5203 / 9744 - 40post@actosoft.de
Informationssysteme33824 Werther (Westf.)Telefax: +49 (0)5203 / 9744 - 41© 2012 actosoft GmbH